Metropolregion Nürnberg



Metropolen hat die Europäische Union viele: Berlin, Paris, London, um nur einige zu nennen. Zu einer Metropolregion werden aber nun solche Regionen gezählt, die einer Metropole gleich kommen. Nun ist auch Nürnberg zu einer europäischen Metropolregion erkoren worden.

Die deutsche Ministerkonferenz für Raumordnung erkennt seit 1995 starke Wirtschaftsregionen zu Metropolregionen an. Zu dieser Elite zählt nun auch die Region Nürnberg. Zu dieser Region gehören neben der Städteachse Nürnberg-Fürth-Erlangen aber auch Bayreuth, Bamberg oder Schwabach. Sogar bis in die Oberpfalz reicht diese Region, die mit rund zwei Millionen Einwohnern und einer Wirtschaftsleistung von 50 Milliarden Euro zu den Top-Ten-Standorten in Deutschland und den Top 30 in Europa gehört.

Die Bezeichnung Metropolregion ist auf den ersten Blick ein "Titel ohne Mittel". Direkte Fördergelder fließen zur Zeit nicht, jedoch wird erwartet, dass die EU eben solche Regionen besonders fördert. Doch bereits der Titel - und das damit verbundene Prestige - lockt natürlich zahlreiche Investoren in die Region. Für Franken kann dies eine Magnetwirkung bedeuten - vorausgesetzt die Weichen werden hier richtig gestellt.

Nürnbergs Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly sieht sich der "regionalen Verantwortungsgemeinschaft" verpflichtet. Auch der bayerische Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu erkannte die Metropolregion an: "Was Tradition, Perspektiven, Leistungskraft und die Rolle in Richtung Osten angeht, hat Nürnberg zweifelsohne die Funktionen einer Metropolregion." Politiker aller Parteien sprachen sich für eine rasche Umsetzung der neuen Verantwortung um. Ob es sich hier allerdings um leere Phrasen oder um ein echtes Zupacken handelt, wird die Zeit zeigen. Für Franken stellt diese Metropolregion jedoch eine echte Chance dar.

 

Service: Eine Diskussion rund um diesen Beitrag finden Sie hier.

 


copyright by Markus Preißner 2005