"Heilig. Heilig? - Formen des Kultes"

Kunstausstellung in der Klosterbrauerei Weißenohe

von Michael Schels, Nürnberg


Weißenohe/Fürth/Nürnberg, 8. Juni 2004 - Das Heilige im profanen wie im spirituellen Sinne aufspürend, setzen sich die an der Ausstellung in Weißenohe teilnehmenden Künstler mit dem auseinander, was man gemeinhin "heilig" nennt. Ist es das, was uns in besonderem Maße wichtig und wertvoll erscheint, was uns als Menschen existenziell berührt und miteinander verbindet? Gibt es eine Systematik? Braucht das Heilige den Bezug zum Göttlichen, zur Natur oder lediglich zum Idol? Ist es allein in kultischen Handlungen herstellbar oder kann es auch spontan entstehen? Können wir das Heilige aus uns selbst schöpfen? Ist es ein einzigartiger, ästhetisch intensiver Moment, eine himmlische Ekstase, ein hoffnungsstiftendes Versprechen, ein großes Gefühl der Erhabenheit, die Lust auf Leben, das Geschenk der Liebe oder das Glück des Lebens? Das Heilige als das Heilende - doch heilend worauf hin und wovon?

Teilnehmende Künstler: Rudolf Ackermann, Michael Ammann & Heijko Bauer, Anette Blocher, Laure Chenard, Judith Chrestels, Wolfgang Duck, Hans Grün, Anton Hantschel, Eva Hermann, Helmut Jahn, Franz Janetzko, Heike Jost, Sabine Kleingütl, Lutz Krutein, Milan Matschke, Joanna Maxellon, Barbara Pfannes, Ariane Ritter, Anja Schoeller, Radka Tuhackova, Teresa Wiechova

KunstRaum Weißenohe
Weißenohe hat sich mittlerweile bei Kunstinteressierten als Kunststandort eingeprägt. Die diesjährige Ausstellung ist bereits die vierte Kunstveranstaltung in der Klosterbrauerei Weißenohe (Start: 1999). Unter dem Namen "KunstRaum Weißenohe" soll nun eine Reihe jährlicher Kunstveranstaltungen fortgeführt werden. Der Veranstalter, die Klosterbrauerei Weißenohe, will diese Reihe mit festen Partnern realisieren. Mit dem Künstler Lutz Krutein als Kurator und in Kooperation mit Michael Schels wurde hierfür eine trag- und ausbaufähige Basis geschaffen.



copyright by Markus Preißner 2004