Bundesland-Franken.de On Air

- Kurzinformation für interessierte Radiohörer -



Nürnberg. Eine große Ehre wurde dem Franken-Portal durch den Bayerischen Rundfunk zuteil: Ein Radiobeitrag berichtet über die in seiner Art in Deutschland wohl einmalige Homepage, die nicht nur durch ihre Internet-Adresse provokant auffällt.


Knapp 2000 Besucher misst der Forchheimer Markus Preißner jeden Monat auf seiner Homepage. Was bei großen Portalbetreiber nur für ein müdes Lächeln sorgt, ist fast schon eine kleine Sensation. Denn das private Franken-Portal, erreichbar unter www.bundesland-franken.de, informiert nicht nur Franken und seine Besucher über die Region, sondern diskutiert auch gerade durch seine provokative Internet-Adresse den Status Frankens innerhalb Bayerns – ein Novum in Deutschland.

Dabei spielt vor allem das demokratische Grundverständnis eine wichtige Rolle. Meinungen können hier frei untereinander ausgetauscht werden. Eine Zensur findet nur im Rahmen der rechtlichen Mindestansprüche statt. "Das ehemalige offene Forum war nur schwer zu verwalten", so Markus Preißner, "Beleidigungen und radikale Äußerungen waren an der Tagesordnung. Die aktuelle Kontrollmöglichkeit hat die Beiträge auf ein, für das Internet, hohes Niveau gehoben." So sieht das auch die beim Bayerischen Rundfunk verantwortliche Redakteurin Ulrike Nikola.

Deren Beiträge für "Die Heimat im Internet" werden jeweils Montags, kurz nach 6.30 Uhr auf Bayern 2 Radio gesendet. Am 18.05. wird in einem Beitrag über das Franken-Portal berichtet. Das Internet und seine freie Meinungsäußerung finden somit einen Platz im Bayerischen Rundfunk – auch wenn ein selbstbewusster Franke dahinter steht.

 

Service: Eine Diskussion rund um diesen Beitrag finden Sie hier.

 


copyright by Markus Preißner 2005